Glanzmispel Krankheiten einfach erkennen, vorbeugen und bekämpfen

Glanzmispel Krankheiten sind selten und oft harmlos. Im Folgenden ein paar Erste-Hilfe-Tipps, falls es Ihre Photinia Devil’s Dream® doch mal erwischt hat.

Glanzmispel Krankheiten erkennen, vorbeugen und bekämpfen

Glanzmispel Krankheiten führen nicht immer dazu, dass eine Pflanze eingeht. Häufig ist die Ursache einfach zu beseitigen oder verschwindet irgendwann von selbst. Trotzdem ist es ärgerlich, wenn die schön gewachsene Heckenpflanze hässliche Male bekommt. Zum Glück kann man dem mit den richtigen Maßnahmen vorbeugen und auch wenn ein Schädling Gefallen an Ihrer Glanzmispel gefunden hat oder eine Krankheit ihrem Photinia Devil’s Dream® zu schaffen macht, gibt es Möglichkeiten Ihrer rot leuchtenden Lieblingsecke zu helfen.

 

WELCHE GLANZMISPEL KRANKHEITEN UND SCHÄDLINGE GIBT ES?

Photinia Fraseri ist robust und für Schädlinge aller Art eine Herausforderung. Dennoch kann es passieren, dass sich eine Pilzkrankheit, ein bakterieller Erreger oder Schädling durchsetzen. Hier eine kurze Übersicht über mögliche Glanzmispel Krankheiten:

  • Mehltau
  • Apfelschorf
  • Blattbräune
  • Feuerbrand
  • Wurzelfäule
  • Schäden durch Blattläuse, Dickmaulrüssler und Co.

Wie erkennt man Glanzmispel Krankheiten?

Jede Photinia Krankheit hat andere Anzeichen. Manche führen zu Flecken, andere verfärben das ganze Blatt. Auch gibt es Glanzmispel Krankheiten, die zu einem Belag führen. Blattverlust und eingerollte Blätter sind ebenfalls ein Hinweis. Zerlöcherte Blätter weisen auf einen Schädling hin.

Flecken und Verfärbungen durch Apfelschorf Blattbräune und Feuerbrand

Auch wenn die meisten Glanzmispel Krankheiten harmlos sind, sollten Sie frühzeitig eingreifen, damit Ihre Heckenpflanzen optisch nicht zu stark beeinträchtigt werden. Das sorgt auch dafür, dass nicht die gesamte Hecke und benachbarte Pflanzen angesteckt werden. Beobachten Sie ihre Photinia Devil’s Dream® genau. Entdecken Sie grünliche bis gräuliche Flecken, macht sich der Apfelschorf breit. Rötliche oder schwarze Verfärbungen sind typisch für die Blattbräune. Bei vielen Gartenliebhabern gefürchtet sind Blätter, die schwarz werden, verwelken und wie verbrannt aussehen. Dies ist ein untrügliches Zeichen für einen Feuerbrandbefall.

 

Wurzelschaden: Wenn die Glanzmispel ihre Blätter verliert

Fallen die Blätter Ihrer Glanzmispel Hecke aus, ist der Apfelschorfbefall entweder zu stark oder sie leidet unter Wurzelfäule. Im letztgenannten Fall wird die Pflanze durch die beschädigten Wurzeln nicht mehr ausreichend mit Wasser versorgt. Auch die Larven des Dickmaulrüsslers können die Wurzeln schädigen.

Mehltau: Eine der häufigsten Glanzmispel Krankheiten

Wie mit einer Schicht aus Mehl überzogen wirkt Ihre Photinia Devil’s Dream® wenn sie unter Mehltau leidet. Die Pilzerkrankung gehört zu den häufigsten im Garten. Unterschieden wird zwischen echtem und falschem Mehltau. Der falsche hinterlässt auf der Blattunterseite graue bis violette Verfärbungen, während sich auf der Oberseite gelbe Flecken bilden. Echter Mehltau verursacht einen großflächigen weißen Belag.

 

WIE KANN MAN GLANZMISPEL KRANKHEITEN VORBEUGEN?

Wenn Ihre Photinia erkrankt, dann liegt das fast immer an ungünstigen Bedingungen. Auch eine Nährstoffunter- oder Überversorgung kann die Pflanze schwächen. Im Folgenden ein paar Tipps, wie Sie dafür sorgen, dass Ihre Photinia Devil’s Dream® von Glanzmispel Krankheiten verschont bleibt.

MEHLTAU LIEBT FEUCHTIGKEIT

Wenn der Sommer verregnet und die Pflanze geschwächt ist, breitet Mehltau sich schnell aus. Er braucht eine hohe Luftfeuchtigkeit, um zu wachsen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Photinia Devil’s Dream® in die Sonne oder maximal in den Halbschatten setzen. Entsorgen Sie befallene Blätter und düngen laut Empfehlung. Dankbar ist eine geschwächte Photinia auch über die Gabe von Ackerschachtelhalm-Sud.

 

APFELSCHORF: REGELMÄSSIGE KONTROLLE IST WICHTIG!

Auch der Apfelschorf-Erreger fühlt sich bei hoher Luftfeuchtigkeit wohl. Besonders bei einem warm-feuchten Klima breitet er sich rasant aus. Entfernen Sie befallene Blätter sofort und entsorgen sie im Hausmüll. Bitte nicht in den Biomüll oder Kompost geben, da Apfelschorf zu den hoch ansteckenden Glanzmispel Krankheiten gehört, die auch andere Pflanzenarten befällt!

Wenn Sie den Pilz durch Absammeln der Blätter nicht bekämpfen können, fragen Sie im Fachhandel nach einem Fungizid. Vorbeugend sorgen Sie dafür, dass Ihre Photinia Devil’s Dream® gut mit Nährstoffen versorgt ist und an einem passenden Standort steht.

Mit richtigem Gießen gegen Blattbräune und andere Glanzmispel Krankheiten

 

Gießen Sie Ihre Photinia Fraseri nur von unten, damit die Blätter trocken bleiben. Damit sind sie für den Pilz nicht attraktiv. Das gilt übrigens für fast alle Glanzmispel Krankheiten, die durch Pilze ausgelöst werden. Gönnen Sie der Pflanze einen Sud aus Brennnesseln, das macht sie widerstandsfähiger. Ist Ihre Glanzmispel Hecke bereits von Blattbräune betroffen, können Sie mit einem Kupfersulfat-Mittel aus dem Fachhandel dagegen angehen.

 

EINE DER DER GEFÜRCHTETSTEN GLANZMISPEL KRANKHEITEN: FEUERBRAND. KAMPF DEN BLATTLÄUSEN!

Die Pilzerkrankung wird durch ein Bakterium gefördert, das von Blattläusen übertragen wird. Um Feuerbrand zu vermeiden, müssen Sie deshalb die Blattläuse bekämpfen! Dazu nutzen Sie am besten bewährte Hausmittel. Zu diesen gehören:

  • Knoblauch-, Oregano-, Zwiebel- oder Brennnessel, Rhabarberblatt-Sud
  • Schwarzer Tee
  • Ein Gemisch aus Wasser und Rapsöl oder Wasser und Milch
  • Schachtelhalmextrakt
  • Spülmittel
  • Essig-Mischung

Ein weiterer Twist gegen Glanzmispel Krankheiten: Machen Sie Ihren Garten mit Nistmöglichkeiten attraktiv für Nützlinge wie den Marienkäfer, Ohrwürmer, Schlupfwespen, Florfliegen und Gallmücken. Deren Larven ernähren sich von Blattläusen.

WURZELFÄULE DURCH ZU FEUCHTEN BODEN

Auch für diese Glanzmispel Krankheit ist ein Pilz verantwortlich. Er liebt schwere und zu Staunässe neigende Böden. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Photinia Devil’s Dream® in einem durchlässigen Substrat steht. Ist der Boden zu schwer, können Sie durch eine Drainage und das Einarbeiten von Sand oder Kies Abhilfe schaffen. Dies ist auch wichtig, wenn die Pflanze im Kübel wächst.

Sind Ihre Photinia bereits infiziert, können Sie gerettet werden, wenn Sie sie ausgraben, die betroffenen Pflanzenteile entfernen und in geeignetes Substrat einsetzen

 

SCHÄDLINGE WIE DICKMAULRÜSSLER UND CO. BEKÄMPFEN

Neben Blattläusen sind Dickmaulrüssler die hartnäckigsten Schädlinge im Garten. Sie machen auch vor der robusten Photinia fraseri nicht halt und gehören so ebenfalls zu den häufigsten Glanzmispel Krankheiten. Die Käfer fressen die Blätter, während sich die Larven an den Wurzeln vergreifen. Erwachsene Exemplare bekämpfen Sie durch Absammeln. Wenn Sie auf die Jagd gehen wollen, brauchen Sie eine Taschenlampe, denn der Rüssler ist nachtaktiv. Haben Sie die Krabbler entdeckt, stellen Sie mit Holzwolle präparierte Töpfchen auf. Darin verbringen die Käfer den Tag und Sie können sie entsorgen.

Die Larven werden mit Nematoden aus dem Fachhandel bekämpft. Ebenfalls geeignet sind die ausgepressten Samen des Neembaumes. Der Inhaltsstoff ist für die Schädlinge giftig. Gleiches gilt für Nematoden, deshalb ist es wichtig, sich für eine der beiden Bekämpfungsmethoden zu entscheiden.

Wie bei anderen Glanzmispel Krankheiten ist es auch im Kampf gegen den Dickmaulrüssler gut, sich Hilfe zu holen. Machen Sie Ihren Garten für Spitzmäuse, Igel, Maulwürfe, Kröten, Vögel und Eidechsen attraktiv. Auf deren Speiseplan steht der Dickmaulrüssler weit oben.