Photinia fraseri: die Glanzmispel, die feurige Akzente setzt

Photinia Devil’s Dream® ist eine Hecken- und Zierpflanze, die durch ihr abwechslungsreiches Farbspiel begeistert und damit die gesamte Umgebung aufwertet.

Glanzmispel Photinia: immergrüner Gartenschmuck, der feurige Akzente setzt

Photinia fraseri, besser bekannt als Glasmispel, ist eine beliebte Hecken- und Zierpflanze, die durch ihr abwechslungsreiches Farbspiel begeistert. Das immergrüne Gehölz zeigt das ganze Jahr hindurch ein dichtes, grünes Blattwerk. Neue Triebe beeindrucken mit flammendem Rot, das sich zum Herbst hin Kupfer färbt und dann in ein glänzendes, sattes Grün übergeht. Photinia werden hauptsächlich als Hecke gepflanzt, wirken aber auch als Solitär und Kübelbepflanzung sehr gut. Sie spielen mit dem Gedanken, sich die Pflanze in Ihren Garten, auf den Balkon oder die Terrasse zu holen? Dann helfen Ihnen die folgenden Infos und Tipps vielleicht bei der Entscheidungsfindung.

Devils Dream Hecke anlegen, vorbereiten Pflanzleine spannen

Flammender Stern am Glanzmispel-Himmel: Photinia Devil’s Dream®

Ursprünglich stammt die Glanzmispel aus Asien. Rund 48 Sorten gibt es beispielsweise in China. Außerdem kommen verschiedene Ausprägungen im Himalaja, Japan, Indien und Thailand vor. Zu der hierzulande beliebtesten Art zählt Photinia fraseri, die erstmalig in Neuseeland gezüchtet wurde. Der Fokus lag dabei vor allem auf den leuchtend roten Blättern, die das Ziergehölz im Frühjahr und Sommer zeigt. Innerhalb dieser Art sind verschiedene Sorten erhältlich, von denen Photinia Red Robin lange zu den beliebtesten gehörte. Mit Photinia Devil’s Dream® gibt es jedoch inzwischen eine Sorte, die mit noch mehr Farbintensität und einem länger anhaltenden feurigen Rot begeistert. Darüber hinaus ist der Wuchs deutlich dichter und kompakter, was diese Glanzmispel für die verschiedensten Verwendungsmöglichkeiten noch attraktiver macht.

Devils Dream Hecke anlegen, vorbereiten Pflanzleine spannen

Eine Glanzmispel-Hecke zieht mehr als nur Blicke auf sich

Eine Photinia Hecke beispielsweise ist nicht nur ganzjährig grün und blickdicht, sie bringt mit ihren roten Farbakzenten auch Abwechslung in den Garten. Wer sein Grundstück mit einer bis zu 3 Meter hohen Hecke abgrenzen und vor neugierigen Einblicken schützen möchte, braucht sich nicht wundern, wenn Fußgänger trotzdem einen Blick mehr riskieren, denn das Farbspiel ist wirklich spektakulär und der Anblick außergewöhnlich. Mit einer Photinia-Hecke holen Sie sich also nicht nur einen natürlichen Sichtschutz in den Garten, sondern werten gleich die ganze Umgebung mit auf.

Das gilt auch im Sinne der biologischen Vielfalt, denn Photinia Devil’s Dream® ist bei Insekten, Vögeln und Co sehr beliebt. Ihr dicht-buschiger Wuchs bietet den Gartenbewohnern einen tollen Rückzugsort und Platz, um ihren Nachwuchs ungestört aufzuziehen. Zudem bildet die Photinia Pflanze Blüten aus, deren Duft Weißdorn ähnelt. Die Blütendolden bieten Hummeln, Bienen und weiteren Insekten einen reich gedeckten Tisch, der gerne angeflogen wird. Danach erscheinen Beeren, die zu der bevorzugten Speise verschiedenster Vogelarten zählen. In diesem Zusammenhang wird auch oft gefragt, ob eine Photinia Hecke giftig ist. Machen Sie sich darüber keine Gedanken, denn Blätter, Blüten und Äste sind absolut ungefährlich. Nur die Beeren sollte man den Gartenbewohnern überlassen, da der Verzehr beim Menschen zu Übelkeit und Durchfall führen kann. Dies gilt jedoch für die meisten beliebten Zierpflanzen.

Devils Dream Hecke anlegen, vorbereiten Pflanzleine spannen

Vom Photinia Stämmchen bis zum Bäumchen

Ebenfalls ein schöner Outdoorschmuck sind Photinia Stämmchen. Durch ihre Wuchsfreude und Schnittverträglichkeit ist Photinia Devil’s Dream® perfekt dazu geeignet, zum Hochstamm erzogen zu werden. Da die Pflanze bis zu drei Meter in die Höhe klettern kann, kann sich aus dem Stämmchen sogar ein richtiger Photinia Baum entwickeln, wenn Sie dies gerne möchten. Da die Sorte deutlich dichter wächst als Photinia fraseri Red Robin, können Sie sich mit der teuflisch roten Variante über eine dauerhaft volle, buschige Krone freuen.

Wer einen hübsch gewachsenen, regelmäßigen Hochstamm möchte, muss allerdings auch ein wenig Pflegearbeit investieren, denn Glanzmispeln sprießen schnell und konstant. Das Schöne an ihnen ist jedoch, dass selbst nicht ganz so akkurat geschnittene Stämmchen durch den roten Neuaustrieb stets charmant wirken. Ist die Blüte im Oktober beendet, greifen sie einfach zu Schere und geben Ihrem Photinia Hochstamm durch einen Formschnitt wieder die gewünschte Rundung. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Äste glatt abtrennen und nicht mit einer stumpfen Klinge einreißen. Solche Verletzungen sind Eintrittstore für Krankheitserreger. Wenn Sie Ihre Photinia schneiden, sollten Sie deshalb nur saubere, gut geschärfte, unbeschädigte Schnittwerkzeuge benutzen.

Devvils Dream Hecke Pflanzen erster Beschnitt

KRANKHEITEN KEINE CHANCE GEBEN

Zu den typischen Photinia Krankheiten gehören Mehltau, Blattbräune und Feuerbrand. Sie werden durch Pilze ausgelöst, die sich am liebsten auf geschwächte Pflanzen setzen. Ein falscher Standort, mangelnde Pflege zu viel oder zu wenig Wasser können dazu führen, dass sich Ihre Glanzmispel nicht wohlfühlt und ein Nistplatz für Krankheitserreger wird. Um dies zu verhindern, achten sie darauf, dass Sie für Ihre Photinia Devil’s Dream® einen sonnigen bis halbschattigen Ort aussuchen, der etwas windgeschützt ist. Letzteres ist auch im Winter von Vorteil.

Die Photinia Pflanze stammt aus wärmeren Gefilden und mag harten Frost deshalb nicht besonders. Kommt zu den beißenden Temperaturen noch ein entsprechender Windzug hinzu, kann es passieren, dass sie die Blätter fallen lässt. Gießen Sie Ihre Glanzmispel regelmäßig, achten aber darauf, dass keine Staunässe entsteht. Das könnte im schlimmsten Fall zu Wurzelfäule führen. Haben Sie Ihre Photinia in einen durchlässigen, humosen Boden gesetzt, brauchen Sie sich darüber jedoch keine Gedanken machen. Ist der Grund nicht ganz so optimal, wächst die Pflanze problemlos auch auf jedem anderen guten Gartenboden. Dennoch sollten Sie ab und zu kontrollieren, ob genug oder zu viel Bodenfeuchte vorhanden ist. Ansonsten stellt einen die Photinia Pflege vor keine besonderen Herausforderungen.